Datenschutzbestimmung Mehr Infos

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Echte Kerzen, Glühbirne oder LED? Welches Leuchtmittel für den Kronleuchter kaufen?

Ein schönes Beleuchtungselement in den Wohnräumen kann ein Kronleuchter sein. Er ist eine Zierde nicht nur im Museum, Banken, Opernhäusern oder Kirchen. Auch in vielen Haushalten ist jetzt ein Kronleuchter zu finden. Der Kronleuchter wird an der Decke befestigt und besitzt mehrere Lichtquellen. Es können echte Kerzen, Glühbirnen oder LED Leuchtmittel sein. Ursprünglich war der Kronleuchter mit Kerzen bestückt bzw. später auch mit Gas betrieben. Doch im Wandel der Zeit wurden Kronleuchter mit elektrischem Strom versorgt. Dabei wurden als Leuchtmittel Glühbirnen eingesetzt und heute sind es die LED Leuchtmittel.

Unterschiedliche Formen der Kronleuchter und deren Geschichten

Echte Kerzen, Glühbirne oder LED? Welches Leuchtmittel für den Kronleuchter kaufen?Radleuchter – Die 16-flammige Öllampe aus Bronze, die in Camucia bei Cortona entdeckt wurde, ist der erste Bekannte Kronleuchter aus dem 5. Jahrhundert vor Christus. Es sah eher wie ein verziertes Becken (Hängeampel) aus, was mit dem Schaft an der Decke befestigt wurde. Kreisrund sind am Rande des Beckens die Öllampen angeordnet. Später wurde nur noch ein Reifen an Ketten montiert. Im 5. Jahrhundert nach Christus wurde die Form schon dem Kronleuchter immer ähnlicher. An drei Ketten wurde ein breiter Reifen befestigt. Die koptische Ampelkronenform nahm Einzug in die europäischen Kirchen und Repräsentationsräume. Diese Ampelkronenform war auch als Radleuchter bekannt.

» Mehr Informationen

Schaftleuchter – Die Radleuchter befanden sich in Repräsentationsräumen und Kirchen. In den kleinen Haushalten fand man einfache Öl- oder Kerzenampeln bzw. einfache Kreuzarme die aus Holz, die mit einem geschmiedeten einfachen Schaft oder Ketten gehalten wurde. Am Anfang des 19. Jahrhunderts wurde in der Gotik die Schaftform weiterentwickelt und ein aufwendiger Messingleuchter wurde entwickelt. Meist wurde dieser Kronleuchter mit hoch polierten und glänzenden Kristall- bzw. Glaselementen oder Reflektoren behangen. Die Kronleuchter, die sich in den lutherischen Kirchen befinden, wurden von Privatpersonen oder Korporationen gestiftet. Auch die Finanzierung von den Kerzen wurde durch die Stiftungen geklärt. Die Zinsen des Kapitals, was durch Privatpersonen gestiftet wurde, diente dazu, die Kerzen auf lange Zeit zu kaufen. Über den Gräbern der Stifter wurden meist die gestifteten Leuchter aufgehängt.

Kristallleuchter – Im 18. Jahrhundert nahm die Entwicklung der Glasherstellung zu. Jetzt konnte eine billigere Produktion von Bleikristallen ermöglicht werden. Besonders bei Kronleuchtern fand diese Lichtbrechung vom Kristall seinen Einsatz.

Die kaiserlichen Residenzen und Schlösser, aber auch private Gebäude, in Österreich-Ungarn wurden mit Kronleuchtern von folgenden Herstellern ausgestattet:

  • E. Bakalowit´s Söhne
  • J. & L. Lobmesyr
  • Jos. Zahn & Co. (heute Teil von Lobmeyr)
  • Zeisser
  • Habriger & Comp.
  • Carl Oswald & Co.
  • Dziedzinski & Hanusch
  • D. Swarovski
  • Moser
  • Gottlob Kralik

Welche Arten der Leuchtmittel von Kronleuchter gibt es?

Es werden unterschiedliche Arten von Leuchtmitte angeboten. Hier erhalten Sie einen Überblick über die verschiedenen Arten der Leuchtmittel.

» Mehr Informationen

Kronleuchter mit Kerzen

Die Nachfrage nach vintagen und antiken Einrichtungen nimmt immer mehr zu. Auch bei den Kronleuchtern mit Kerzen ist die Nachfrage enorm gestiegen. Die Auswahl an Kronleuchtern mit Kerzen ist geringer als die elektrisch betriebenen Kronleuchter. Aber es gibt auch hier viele Stilrichtungen. Kronleuchter mit Kerzen tragen zu einer gemütlichen und behaglichen Atmosphäre bei. Aber auch eine Kombination mit Kerzen und Lampen ist möglich. Dies ist bequemer und gleichzeitig behaglich. Bequem können Sie im Alltag den Kronleuchter mit elektrischem Licht versorgen. Einfach den Lichtschalter anschalten. Soll die Atmosphäre gemütlich und stimmungsvoll sein, zünden Sie die Kerzen an. Echtes Kerzenlicht wirkt stimmungsvoll, gemütlich und warm.

Welche Kerzenarten werden verwendet? Für einen Kronleuchter mit Kerzen werden folgende Kerzen verwendet: Stabkerzen oder Stumpenkerzen. Um den Kronleuchter Eleganz und Anmut zu vermitteln, sind schlanke Stabkerzen die beste Lösung. Für ein rustikales Erscheinungsbild eines antiken Kronleuchters eigenen sich besonders gut die Stumpenkerzen.

Kronleuchter mit Kerzen und elektrischen Leuchtmittel

Aber auch die Kombination von Kerzen und elektrische Leuchtmittel sind im Handel zu finden. Verborgen durch den Behang sind die Glühbirnen gar nicht zu sehen. Im Inneren des Kronleuchters befinden sich Glühbirnen und am äußeren Ring sind die Kronleuchter mit Kerzen bestückt. Hier kann die Anzahl unterschiedlich sein. Es gibt welche mit 4 Kerzenhaltern, 6 Kerzenhaltern oder 12 Kerzenhaltern.

Kronleuchter mit Glühbirne

Früher wurde Kerzen als Leuchtmittel eingesetzt. Nach der Erfindung der Glühbirne wurden Kronleuchter damit bestückt. Die passende Glühbirne für den Kronleuchter lässt die Wirkung des pachtvollen Kronleuchters noch mehr zum Vorschein kommen.

Variante Hinweise
Kerzenlampen Besonders gut macht sich der Einsatz von Kerzenlampen. Es erzeugt ein harmonisches Bild. Die Leuchtmittel (Kerzenlampen) haben eine Tropfenform. Sie werden in unterschiedlicher Leistung angeboten. Das Glas kann gelb, klar oder rot gefärbt sein.
Windstoßlampen Aber auch Windstoßlampen sind erhältlich. Hier ist die Form des Glases nicht symmetrisch, sondern wie eine Kerzenflame die im Wind hin und her weht.
Flackerkerzen Noch origineller sind die Flackerkerzen. Auch diese Glühbirnen sind in verschiedenen Formen erhältlich. Im Inneren der Glühbirne flackert es, genau wie eine echte Kerze. Eine behagliche Atmosphäre wird durch das stimmungsvolle Licht im Raum erzeugt. Diese Kerzenglühbirne ist aber eher als Deko geeignet und nicht als Hauptlichtquellen im Raum zu verwenden.

Kronleuchter mit LEDs

Seit der Antike hat sich der Kronleuchter bewährt. Auch heute in der modernen Zeit sind Kronleuchter immer noch sehr beliebt. Besonders heute kommen oft Kronleuchter mit LED Lampen zum Einsatz.

Vor- und Nachteile von LEDs

  • Jede Form können die LED-Kronleuchter annehmen. Die Leuchtdioden benötigen sehr wenig Platz. Besonders von Vorteil sind die Leuchtdioden in den modernen Lüstern oder Kronleuchtern, da bis zu 90 Prozent der Stromverbrauch sinkt.
  • Kronleuchter mit vielen Flammen sind sehr kostengünstig.
  • Die Kronleuchter können sogar mit Leuchtdioden erweitert werden, die bunte Lichterfarben des Regenbogenspektrums erzeugen. Es werden immer mehr Kronleuchter mit LED-Farbwechsler oder einstellbarer Farbeinstellung sind im Angebot. Egal, ob blaues, rotes oder grünes Licht, es sind sogar Mischungen aus verschiedenen Farben möglich.
  • Auch das Design des Kronleuchters kann durch den Einsatz von LED Leuchtmittel viel moderner gestaltet werden. Die Designer können ihren Fantasien freien Lauf lassen und die Ideen einbringen, um immer neuere Varianten der Kronleuchter zu gestalten.
  • Das Licht kann möglicherweise nicht so natürlich wie von Kerzen wirken.

Tipp: Egal, ob es ein traditioneller oder moderner Kronleuchter ist, im Handel ist eine riesige Auswahl an Leuchtmittel zu finden.

Wieviel Watt bzw. welche Wattzahl benötigt ein Kronleuchter?

Von ihrem persönlichen Empfinden hängt die Leuchtmittelstärke ab. Jeder Mensch ist verschieden. Einer möchte es sehr hell, der andere liebt gemütliches Licht. Ein weiterer Faktor ist auch der Raum, wo der Kronleuchter aufgehängt wird. Kommt der Kronleuchter ins Arbeitszimmer, Küche, Schlafstube oder Wohnstube. In der Küche oder Arbeitszimmer wird mehr Helligkeit benötigt, als im Schlaf- oder Wohnzimmer. Haben Sie eine helle Wohnungseinrichtung, wird weniger Licht benötigt als bei einer dunklen Wohnungseinrichtung.

» Mehr Informationen

Sie können die Lichtleistung, die der Raum benötigt auch einfach ausrechnen. Dabei wird die Länge und Breite des Zimmers mit 100 multipliziert. Jetzt haben Sie die ungefähre Lichtleistung in Lumen gemessen, die der Kronleuchter (alle Leuchtmittel) benötigen.

Hier ein Rechenbeispiel mit einem 6-flammigen Kronleuchter für eine Raumgröße von 5 x 6 m. Rechnung für die Leichtleistung die benötigt wird: 5 x 6 x 100 = 3.000 Lumen. Jetzt muss diese Summe, durch die Anzahl der Arme bzw. Fassungen dividiert werden. Beispiel: 3.000 Lumen / 6 = 500 Lumen je Leuchtmittel. Um Strom zu sparen, ist es sinnvoll LED-Leuchten, Halogen- bzw. Energiesparlampen einzusetzen.

Welches Leuchtmittel für den Kronleuchter kaufen?

Es hängt ganz von ihrem Geschmack ab. Die Auswahl ist groß. Ein Vergleich, der einzelnen Glühbirnen, LED´s, Halogenlampen und Energiesparlampen ist dabei sinnvoll. Jetzt können Sie die passenden Leuchtmittel für ihren Kronleuchter finden. Egal ob LED-Leuchtmittel, Kerzen oder eine Glühbirne, das richtige Produkt finden Sie im Handel oder Internetshop. Möchten Sie ein gemütliches und warmes Licht? Das erzeugen Glühbirnen. Verschieden Lichtfarben und Formen sind erhältlich.

» Mehr Informationen

Die Glühbirnen sind unterdessen durch energiesparende Leuchtmittel ersetzt. Heute misst man immer öfters in Lumen anstatt in Watt. Eine LED-Lampe von 470 Lumen entsprach einer Leistung von 40 Watt. Aber auch Glühbirnen, die dimmbar sind, gibt es im Handel zu erwerben. Mit einer Fernbedienung oder Drehschalter lässt sich das Licht dimmen. Aber nicht nur mit elektrischem Anschluss oder Kerzen gibt es Kronleuchter zu kaufen. Für die Puppenhäuser werden auch Kronleuchter mit Batterie angeboten. Auch flammenlose Kerzen mit Batterie werden als Dekoration angeboten. Für die Beleuchtung von dem Kronleuchter gibt es auch Stabkerzen mit Fernbedienung und flackernder Flamme.

Folgende Themen könnten Sie auch interessieren:

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (56 Bewertungen, Durchschnitt: 4,50 von 5)
Loading...

Neuen Kommentar verfassen