Datenschutzbestimmung Mehr Infos

ⓘ Hinweise: Cookie-Nutzung | Produktauswahl, Finanzierung und Bewertungsverfahren

Welche Größe sollte der Kronleuchter haben?

Grafelstein KronleuchterAls Überbleibsel der feudalen Wohnkultur erlebt der Kronleuchter in diesen Tagen  ein wahres Revival. Die pompöse Deckenlampe wird von immer mehr Herstellern neu interpretiert und so auch fit für moderne Wohnkonzepte gemacht. Das weckt natürlich das Interesse der Verbraucher, die stets auf der Suche nach neuen Einrichtungshighlights sind. Zweifelsohne hat der Kronleuchter den Highlightcharakter bis heute inne, denn es gibt kaum eine andere Deckenlampe, die so aufwendig gestaltet ist wie diese. Zur Geltung kommt sie aber nur, wenn sie in Wohnzimmer, Essbereich oder Diele passt. Doch was ist die ideale Größe für einen Kronleuchter? Worauf müssen Sie beim Aufhängen achten und können Sie das Lampenseil einfach kürzen? Gehen Sie mit uns auf Spurensuche und finden Sie heraus, wie groß der perfekte Kronleuchter für Ihr Zuhause sein kann.

Nicht jeder Raum ist für jeden Kronleuchter geeignet

Welche Größe sollte der Kronleuchter haben?Zweifelsohne geht von dem Kronleuchter ein besonderer Reiz aus. Zum einen entschleunigen sie als traditionelle Lampenform die Einrichtung. So erwecken sie den Anschein als könnten sie die Zeit für einen Moment festhalten. Zum anderen bieten die Kronleuchter aber auch schöne Lichteffekte. Das liegt vor allem am Aufbau und den verwendeten Materialien. Glas und Acryl sorgen dafür, dass sich das Licht spiegelt oder gebrochen wird, wodurch verschiedenste Lichtfarben an der Lampe zu erkennen sind.

Die vielen dekorativen Elemente, die am Gestell und an den Armen befestigt werden, lassen die Kronleuchter zudem sehr wertig erscheinen und erwecken nicht selten einen luxuriösen Eindruck. Doch die aufwendige Gestaltung hat auch ihre Tücken, die Sie in jedem Fall berücksichtigen müssen. So sind echte Kronleuchter, die nach traditioneller Manier aus Glas und Metall gefertigt werden, sehr schwer. Damit sie langfristig an der Decke halten, müssen sie richtig verankert sein. Weiterhin ziehen Kronleuchter natürlich Staub magisch an. Deswegen ist es erforderlich, die Lampe regelmäßig zu reinigen, was sich je nach Höhe nicht immer als einfach erweist.

Hinweis: Ein weiterer Aspekt, den Sie vor dem Kauf bedenken müssen, ist der Montageaufwand. Aufgrund seiner Maße kommt der Kronleuchter in den seltensten Fällen fertig montiert. Meistens müssen Sie hier Hand anlegen.

Bevor wir uns der Frage widmen, welche Kriterien bei der Auswahl der idealen Größe besonders wichtig sind, zeigen wir Ihnen in der folgenden Tabelle noch einmal Vor- und Nachteile dieser Lampen:

Vor- und Nachteile eines Kronleuchters

  • prunkvolle Designs für jeden Raum
  • wirken sehr wertig
  • schaffen eine gute Ausleuchtung
  • zaubern ein gemütliches Licht
  • schöne Lichteffekte durch dekorative Elemente aus Glas
  • überwiegend mit modernen Leuchtmitteln wie LEDs
  • hochwertige Verarbeitungen für verschiedene Stilrichtungen
  • meist sehr schwer
  • aufgrund der Größe nicht für jeden Raum geeignet
  • aufwendige Montage

Mehrere Faktoren beeinflussen die richtige Größe

Wie groß soll der Kronleuchter nun eigentlich sein? Diese Frage haben Sie vielleicht schon einmal gehört, wenn Sie in einem Möbelhaus nach einem Lüster gefragt haben. Es ist nicht außergewöhnlich, dass Sie auf diese Frage zunächst keine Antwort wissen.

Pauschal gibt es hier auch keine Empfehlung, denn es spielen einfach verschiedene Kriterien eine Rolle:

  • Durchmesser: Der Durchmesser gibt quasi an, wie breit der Kronleuchter ist. Er erteilt auch darüber Auskunft, wie pompös dieser wirkt.
  • Standort: Sie können einen Kronleuchter ganz unterschiedlich in den Raum integrieren. Er passt gut in die Raummitte. Er kann aber auch über dem Tisch positioniert werden.
  • Pendelhöhe: Der Kronleuchter ist eine Hängeleuchte. Das heißt – von der Decke trennen die eigentliche Lampe mehrere Zentimeter. Die Pendelhöhe sorgt vor allem dafür, dass Sie die Raumhöhe nicht aus dem Blick verlieren dürfen, denn sonst ist die Lampe rasch störend.
  • Material: Sicherlich kennen Sie das – eine weiße oder silberne Lampe wirkt viel dezenter als Modelle mit einem schwarzen Gestell. Auch bei einem Kronleuchter müssen Sie deswegen das Material im Blick behalten. Interessant ist auch, welche Farbe beispielsweise das Metallgestell hat.

Raumgröße beeinflusst den Durchmesser

Eines der wichtigsten Kriterien für die Größenauswahl der Kronleuchter ist der Durchmesser. Der traditionelle Lüster ist rund, weshalb hier auch nicht von der Breite gesprochen wird.

Der Durchmesser muss vor allem zur Raumfläche passen. Sind die Maße des Zimmers klein, darf auch der Durchmesser nicht zu groß ausfallen, da der Lüster schnell überdimensioniert wirkt und die Einrichtung dann überlädt. Anders herum ist es aber ähnlich. In einem riesigen Raum wirkt ein kleiner Kronleuchter verloren und verliert an Geltung.

Sie können aufatmen: Um den richtigen Durchmesser zu finden, müssen Sie Ihren Kronleuchter nicht auf gut Glück kaufen. Es gibt hier eine Formel, die sich unter Einrichtungsexperten etabliert hat und Ihnen einen guten Richtwert für den Kauf mit auf den Weg gibt. Bedenken Sie aber: Es handelt sich nur um einen Richtwert. Von diesem dürfen Sie natürlich durchaus auch einige Zentimeter abweichen.

Um den idealen Durchmesser für Ihren Kronleuchter zu ermitteln, müssen Sie wissen wie groß Ihr Raum ist:

Tipp
Sie addieren die Raumbreite und die Raumlänge miteinander. Anschießend multiplizieren Sie das Ergebnis mal 10. Ist also Ihr Wohnzimmer 5 x 5 Meter groß, rechnen Sie wie folgt:

5+5×10= 100

Der Durchmesser Ihres Kronleuchters darf also 100 cm betragen.

Bedenken Sie, dass Sie diese Formel am besten in quadratischen Räumen anwenden können. In einem länglichen Zimmer sieht das schon anders aus. Hier können Sie aber mit mehreren kleinen Kronleuchtern arbeiten, die trotzdem noch für eine hervorragende Ausleuchtung sorgen.

TIPP: Über Tisch und Tafel montieren Sie immer nur einen Kronleuchter. Hier zählen auch nicht zwingend die Raummaße, sondern eher die Abmessungen von dem Tisch.

Für jede Raumgröße den passenden Kronleuchter

Es gibt für jeden Raum mittlerweile den passenden Kronleuchter. Hier haben die Hersteller in den vergangenen Jahren nachgelegt und haben eine Vielzahl an Modellen auf den Weg gebracht. Schon ab einer Raumfläche von 5 m² ist der Einsatz eines Kronleuchters möglich. Achten Sie aber in diesem Fall darauf, dass der Leuchter nicht wesentlich größer als 55 cm ist. Der maximale Durchmesser der mittlerweile verfügbaren Kronleuchter beträgt 2 Meter. Diese Modelle dürften aber eher etwas für den professionellen Bereich sein und kommen beispielsweise in Tanz- und Festsälen zum Einsatz.

Wichtig für eine optimale Integration des Kronleuchters in den Raum ist übrigens auch die Raumhöhe. Doch was gilt es hier zu beachten:

  • Die Höhe muss dem Raum angemessen sein.
  • Für niedrige Decken empfehlen sich moderne Kronleuchter ohne gebogene Arme. Hier gehen die Arme meist zur Seite weg, sodass die Lampe insgesamt niedriger ist.
  • Bei einigen Kronleuchtern können Sie das Seil kürzen. So sind Sie flexibel, wenn Sie den Lüster dann auch einmal in einem anderen Zimmer einsetzen möchten.

In der Regel sind Durchmesser und Lampenhöhe aufeinander abgestimmt. Das heißt: Ein großer Lüster ist meist auch besonders hoch. Darauf setzen die Hersteller vor allem, um die Beleuchtung optimal zur Geltung zu bringen. Die ideale Kronleuchterhöhe können Sie übrigens ohne Experten ganz einfach berechnen: Sie teilen die Raumhöhe durch 4. Daraus ergibt sich die Lüster-Höhe in cm. Natürlich dürfen Sie hier wieder einige Zentimeter abweichen, sollten es aber nicht übertreiben.

TIPP: In einem Altbau mit niedrigen Raumhöhen ist der Kronleuchter selbstverständlich in der Theorie möglich. Eine gute Wahl muss das aber trotzdem nicht unbedingt sein, denn oft müssen Sie dann um die Lampe im Raum herumlaufen. Die Durchgangshöhe sollte durch Ihren Kronleuchter nicht beeinträchtigt werden.

Anzahl der Flammen beeinflusst Helligkeit im Raum

Ein wichtiger Punkt, der bei der Größenauswahl neben dem Material gern in Vergessenheit gerät, ist die Anzahl der Flammen. Als Flammen werden beim Lüster die Leuchtmittel bezeichnet. Hier müssen Sie schon im Voraus unterscheiden:

Variante Hinweise
Nach oben gerichtete Flammen Beim traditionellen Kronleuchter sind die Flammen immer nach oben gerichtet. Das heißt: Das Licht strahlt zur Decke. Das macht sich bei der Beleuchtung von Tisch und Co natürlich bemerkbar. Die einzelnen Leuchtmittel dürfen also durchaus eine höhere Lichtintensität aufweisen. Das gilt insbesondere für Räume mit einer großen Raumhöhe.
Zur Seite gerichtete Flammen Moderne Lüster brechen gern mit der Form. Die Leuchtmittel zeigen hier also zur Seite oder beispielsweise auch nach unten. Das ist bei Modellen im Industrial-Stil häufig der Fall. Vorteil ist, dass Licht strahlt nach unten und die Räume werden besser ausgeleuchtet. Sie können hier also auch schwächere Leuchtmittel einsetzen.
Kronleuchter mit Lampenschirm Besitzt der Kronleuchter einen Lampenschirm, entsteht ein sehr wohnliches, gemütliches Licht. Der Lampenschirm nimmt aber auch sehr viel Licht weg, weswegen Sie hier oft mit weiteren Lichtquellen nachhelfen müssen. Das ist auch dann der Fall, wenn Sie eigentlich viele Flammen haben.

Umso größer der Raum ist, desto mehr Flammen kann ein Kronleuchter mit ruhigem Gewissen haben. Wie diese zur Geltung kommen, hängt aber nicht nur von der Anzahl, der Ausrichtung und der Leuchtmittel ab, sondern auch von der Materialwahl. Sind Perlen, Tropfen und Ketten der Kronleuchter aus echtem Glas, wirkt das Lichtspiel viel ansprechender. Das Glas bricht das abgegebene Licht und sorgt so für den für die Kronleuchter typischen Schimmer.

Viele moderne Kronleuchter besitzen dekorative Elemente aus Acryl. Sie sind robuster und haben ebenso ein geringeres Eigengewicht, weshalb der Lüster insgesamt leichter wird. Beim Acryl wird aber häufig nur die Oberfläche gefärbt. Dadurch wirkt das Licht, wenn es auf die Tropfen trifft, gelblich. Glas ist dagegen immer vollständig durchgefärbt, was dem Herstellungsprozess geschuldet ist.

Zeit lassen – vergleichen – abwägen: So finden Sie den idealen Kronleuchter

Möchten Sie auf einen schönen Kronleuchter nicht verzichten, nehmen Sie sich die Zeit und schauen Sie sich verschiedene Modelle an. Ein achtarmiger Lüster mit einem Durchmesser mit 80 cm wirkt bereits aufgrund der vielen Flammen viel wuchtiger als ein kleines Modell mit 4 Birnen. Weiterhin kommt es natürlich auch bei der Wahl der Größe und Ausstattung darauf an, ob der Leuchter eine direkte oder indirekte Beleuchtung bieten soll. Schauen Sie markenübergreifend nach einem Kronleuchter, der zu Ihrem Raum passt. Anhand der vorgestellten Formeln können Sie die ungefähre Größe gut abstecken und einschränken, sodass Sie sich in der Vielfalt der Angebote nicht verirren. Vergleichen Sie außerdem verschiedene Farbvarianten miteinander, denn auch hier gibt es Unterschiede in der Gesamtwirkung. Dunkle Lüster wirken immer opulenter als helle Modelle.

Folgende Themen könnten Sie auch interessieren:

Konnten wir Ihnen weiterhelfen? Dann bewerten Sie uns bitte:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (78 Bewertungen, Durchschnitt: 4,50 von 5)
Loading...

Neuen Kommentar verfassen